IP-Telefonie

...der neue Trend - und das nicht ohne Grund!

IP-Telefonanlagen sind einfach besser. Sie erhalten damit viele Vorteile, die herkömmliche Telefonanlagen nicht bieten:

Installation mit IT-Verkabelung

Die Telefonanlage befindet sich auf einem Serversystem, das in die vorhandene Netzwerk-Infrastruktur integriert wird. Als Telefon-Nebenstellen fungieren entweder Ihre PCs, auf denen ein Softphone installiert wird oder IP-Telefone, die über Netzwerkanschlüsse verfügen. Diese Endgeräte kommunizieren über das ganz normale IP-Protokoll mit dem Telefonanlagenserver.

Recycling vorhandener alter Serversysteme

Die von uns eingesetze IP-Telefonanlage besteht aus Software. In einer vorkonfigurierten Installation läuft die quelloffene Asterisk-Telefonanlagensoftware auf einen ebenfalls quelloffenen und kostenlosen Debian Linux Betriebssystem. Das Linux wie auch Asterisk sehr ressourcenschonend arbeiten können in der Regel alte, vorhandene Serversysteme als Telefonanlagenserver weiterhin eingesetzt werden. Dies hat den Vorteil, dass Serversysteme für den Dauerbetrieb ausgelegt sind und die Telefonanlage stabil und ständig laufen soll.

Flexibilität bei der Anbindung

Der Anschluss kann über vorhandene ISDN (Mehrgeräte- oder Anlagenanschlüsse) wie auch über Internetleitungen per SIP-Provider an das Telefonnetz erfolgen. Gerade im Randbereich der großen Städte und auf dem Lande ist es wichtig, eine Anbindung per ISDN zu haben, da in der Regel keine ausreichend schnellen Internetverbindungen vorhanden sind. Das heißt auch, dass Ihre Telefonnummer erhalten bleibt und beim Telefonprovider keine Änderungen notwendig sind!

Flexibilität bei der Anwendung

Die Konfiguration der Telefonanlage erfolgt menügeführt über einen Webbrowser. Die Konfiguration des Anwenderplatzes erfolgt ebenfalls vom Anwender selbst per Webbrowser. Rufumleitungen zu hinterlegen oder den persönlichen Anrufbeantworter (den dann jeder Anwender besitzt) zu besprechen werden zum Kinderspiel! Und die Sprachnachricht vom Anrufbeantworter kann man sich auf Wunsch per E-Mail als Sprachdatei an jede beliebige E-Mail-Adresse zusenden lassen.

Fax-Integration

Die Telefonanlage verfügt über einen integrierten Faxserver. So kann man sich Faxe als PDF an eine beliebige E-Mail-Adresse senden lassen. Und das Beste ist: Vorhandene Faxgeräte kann man trotzdem integrieren!

Komfort

Über die Computer-Telefonie-Integration (CTI) kann man die Nebenstelle mit der Computersoftware verbinden und so bequem aus der Anwendung heraus wählen! Sofern die Software dies unterstützt sind über die TAPI-Schnittstelle auch noch wesentlich mehr Funktionen realisierbar.

Integration Home Offices, Filialen

Über eine VPN-Verbindung kann man jetzt auch jedem Mitarbeiter im Home Office einen Telefonanschluss mit seiner Durchwahlnummer bereitstellen. Und Zweigstellen usw. lassen sich gleichfalls über eine VPN-Verbindung integrieren!

Vereinfachte Administration

Zukünftig muss nur noch das IT-Netz administriert werden - das separate Telefonnetz entfällt!